Alltagsmasken für Action!Kidz

Alltagsmasken für Action!Kidz

Schwierige Zeiten erfordern kreative Ideen. Und genau so eine hatte die Sonderpädagogin Stephanie Friedrich. Sie suchte Mitstreiter/innen für ihre Nähaktion, um das Kollegium mit selbst produzierten Alltagsmasken zu versorgen. Seit Mittwoch, 22. April, treffen sich nun acht bis zehn Personen regelmäßig, um die große Nachfrage im Kollegium und inzwischen auch in der Schülerschaft zu bedienen. Vom I-Zentrum aus werden Hand in Hand die Arbeitsschritte Zuschneiden, Nähen, Bügeln und Verteilen der Masken mit viel Spaß und Engagement durchgeführt.

Wilhelm-Kraft@Home: Schülerfeedback zum Homeschooling

Wilhelm-Kraft@Home: Schülerfeedback zum Homeschooling

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Corona-Situation ist für uns alle neu und ungewöhnlich. Plötzlich wurden wir aus unserem gemeinsamen Unterrichtsalltag mit euch herausgerissen und müssen mit “Wilhelm-Kraft@Home”, dem Lehren und Lernen auf Distanz, umgehen.

Das Homeschooling bietet uns viele neue Möglichkeiten und Chancen, aber auch Schwierigkeiten sind deutlich geworden. Und auch wenn der Unterricht für euch wieder schrittweise und reduziert stattfindet, werden wir weiterhin auf das Lernen Zuhause angewiesen sein.

Mit dieser Umfrage wollen wir erfahren, wie eure momentane Situation beim Homeschooling ist.

Eure Meinung ist uns sehr wichtig, denn nur so können wir erfahren, was schon gut funktioniert und was noch verbessert werden sollte.

Die Umfrage ist selbstverständlich anonym. Bitte achtet bei euren Freitextantworten auf einen höflichen und respektvollen Ausdruck.

 

Vielen Dank für eure Rückmeldung!

 

Hier geht’s direkt zur Umfrage:

https://app.edkimo.com/survey/schulerfeedback-homeschooling-wkge/segpomuz

oder

Edkimo.com

Feedback-Code: segpomuz

Die Umfrage läuft vom 11.05. – 22.05.2020.

S. Krenzer

„Alle Schüler werden vor den Sommerferien wieder in die Schule kommen!“

„Alle Schüler werden vor den Sommerferien wieder in die Schule kommen!“

Solche Schlagzeilen versprechen mehr als die schulische Realität unserer Schule in der nächsten Zeit bieten kann.

Sie alle, liebe Eltern und Schüler*innen, sehnen sich nach schulischer Normalität.

Beschränkte Normalität gibt es bereits für die Abiturientinnen und Abiturienten und die Kinder der Abschlussklasse 10. Hier haben wir uns intensiv mit neuen Hygiene-Maßregeln auf die Erfordernisse eingestellt.

Wir wünschen allen viel Glück und gute Nerven bei den anstehenden Prüfungen.

Ab dem 26. Mai geht es auch für die anderen Kinder los.

ABER: sehr eingeschränkt, unter anderem auch, weil Lerngruppen nicht gemischt werden dürfen und jeder Raum nur von einer kleinen Gruppe von Kindern am Tag genutzt werden darf.

Sie können sich gerne ein Bild von der Komplexität der Anforderungen machen, wenn Sie die Corona-Mails des Ministeriums lesen.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Unsere Planung für die nächsten beiden Wochen haben wir den neuen Vorgaben angepasst und den Jahrgang Q1 mit einbezogen. Eine Ausweitung des Not-Unterrichtsangebotes über die Q1 hinaus ist erst ab dem 26. Mai möglich und wird dann ebenfalls vermutlich nur mit einem Notprogramm angeboten.

In der nächsten Woche sind für den 10. Jahrgang und die Abiturienten das Schreiben der Abschlussklausuren vorgesehen.

Hinzu kommen Unterrichtsangebote für die Q1 ab Montag, Mittwoch und Freitag.

Ab dem 26. Mai 2020, dem Tag nach dem Haupttermin der Abiturprüfungen, kommen an den Schulformen mit gymnasialer Oberstufe Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangstufen im Rahmen der vorhandenen personellen und räumlichen Kapazitäten im annähernd gleichen Umfang bis zum Ende des Schuljahres dazu.

Die an den Schulen einzuhaltenden Abstandsgebote und Hygienevorschriften werden in der Regel zur Teilung von Klassen, Kursen und Lerngruppen führen. Dass dafür an den Schulen unterschiedlich viele Lehrkräfte für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, ist uns allen bewusst. Ähnliches gilt für die Raumsituation.

Für alle Umsetzungen der Vorgaben des Ministeriums an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule gilt, dass der Infektionsschutz für Schulträger und Schule höchste Priorität. hat So kommt es, dass wir zur Sicherung der Abstandsregeln mehr als das Doppelte an Klassenräumen und Lehrkräften einsetzen müssen. Die eingesetzten Räume mit allen Flächen, Türgriffen, etc. müssen nach jeder Nutzung desinfiziert werden. Die Zuwege sind so zu organisieren, dass die Abstands- und notwendigen Hygieneregelungen eingehalten werden. Unter diesen Bedingungen kann bis zu den Ferien kein Regelunterricht stattfinden.

Für alle Jahrgänge findet der Unterricht aus den oben genannten Gründen weiterhin materialgestützt über digitale Medien statt. Klassenleitungen und Kurslehrkräfte unterstützen dabei die Schülerinnen und Schüler und Eltern nach Kräften.

Sollten Schülerinnen und Schüler nicht die Möglichkeit haben, diese Strukturen zu nutzen, können sie über das Sekretariat der Schule mit Lernmaterialien versorgt werden. Die augenblicklich vorgesehene Unterrichtsstruktur entnehmen Sie bitte dem Terminplan. Genauere Ausführungen folgen, je nach Aussagen des Ministeriums auch Änderungen.

Die Notbetreuung ist von dieser Schulöffnung nicht betroffen.

 

C. Uessem, Schulleiter

Wie geht es weiter?

Wie geht es weiter?

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

bisher sind lediglich die 10. Klassen und die Abiturienten in die Schule zurückgekehrt.

Wann wir die anderen wieder bei uns begrüßen dürfen, hat die Landesregierung leider noch nicht entschieden.

Wir hoffen aber, dass auch anderen Jahrgangsstufen ab nächster Woche unterrichtet werden können.

Auf den Fluren der Schule herrscht Maskenzwang.

Je nach Aufforderung der Lehrer*innen werden die Masken während des Unterrichtes abgenommen.

 

C. Uessem, Schulleiter