Anmeldeverfahren für die Anmeldung in Klasse EF (Jahrgang 11) des kommenden Schuljahres 2022/23

Leider kann es – anders als noch am Tag des offenen Lernens angekündigt – aus Pandemiegründen keine persönlichen Anmeldegespräche geben.

Wir benötigen für die Anmeldung zur Gymnasialen Oberstufe folgende Unterlagen:

– Ausgefüllter und unterschriebener Anmeldebogen (befindet sich auf der Homepage)

– Aktuelles Halbjahreszeugnis 2021/22

– Lebenslauf mit Passbild

– Geburtsurkunde

– Nicht-EU-Bürger benötigen Dokumente der Aufenthaltsberechtigung

– Ausgedruckte und unterschriebene Bestätigung der Anmeldung über das Portal www.schueleranmeldung.de

Die Unterlagen müssen von erziehungsberechtigten Personen abgegeben werden, die sich als solche ausweisen können.

Alle Dokumente müssen im Original vorgezeigt werden.

Die Abgabe der Dokumente kann zu folgenden Zeiten in der F-Halle der Schule im Raum F016 stattfinden:

31.01. – 03.02.22 von 14 bis 18 Uhr

04.02.22 von 14 bis 16 Uhr

Nach Eingang der vollständigen Anmeldeformulare erhalten Sie kurz nach Ablauf der Anmeldefrist im Schüler-Online-Portal (voraussichtlich 28.02.22) eine schriftliche Bestätigung der Aufnahme (unter Beibehaltung der Qualifikation) bzw. Absage (mit Warteliste).

Die Chancen, an unserer Schule einen Platz zu erhalten, hängen von der aktuellen Bewerberlage ab; in der Regel stammen mehr als ein Drittel der Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangsstufe EF aus Schulen der Umgebung.

Gerne verweisen wir nochmals auf unser Informationsveranstaltung für den Besuch der Gymnasialen Oberstufe speziell an unserer Schule: Dienstag, 25 Januar 2022 um 18:30 Uhr in der F-Halle der Schule

Wiedereinführung der Maskenpflicht am Sitzplatz ab dem 02.12.2021

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte,

ich möchte Sie informieren, dass ab dem 2. Dezember 2021 die Maskenpflicht am Sitzplatz im Unterricht als auch in der Ganztagsbetreuung landesweit wieder eingeführt wird.

Mit der Wiedereinführung der Maskenpflicht am Sitzplatz bleiben die Anordnungen von Quarantänemaßnahmen auf ein unbedingt erforderliches Maß beschränkt. Sofern nicht
außergewöhnliche Umstände (z.B. Ausbrüche oder Auftreten von neuen Virus-Varianten) vorliegen, wird sich die Anordnung von Quarantänen durch das Gesundheitsamt also wieder nur auf die infizierte Person beziehen.

Ich bedanke mich nochmals recht herzlich bei Ihnen für die bisherige Unterstützung. Dass Ihre Kinder sowohl im Unterricht als auch in der Ganztagsbetreuung am festen Sitzplatz weiterhin mehrheitlich freiwillig die Masken getragen haben, hat dafür gesorgt, dass Quarantänemaßnahmen so gering gehalten werden konnten.

Lassen Sie uns weiter gemeinsam den bisherigen Weg gegen die Ausbreitung des Corona-Virus und für die Aufrechterhaltung des Schullebens an unserer Schule für möglichst viele Schülerinnen und Schüler gehen.

Vielen lieben Dank für Ihre Mithilfe.

Jens Mäkelburg

-Schulleiter-

 

 

 

Danke für die Unterstützung gegen Corona

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte,

ich möchte mich an dieser Stelle zunächst recht herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie unserem Appell, dass die Schülerinnen und Schüler sowohl im Unterricht als auch in der Ganztagsbetreuung am festen Sitzplatz weiterhin Masken tragen sollen, bisher in einem beeindruckenden Maße gefolgt sind.

Aufgrund der aktuell bedrohlich und stetig steigenden Inzidenz bitte ich Sie weiterhin um Ihre Unterstützung, dass Ihre Kinder auf freiwilliger Basis das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen fortführen.

Das vom Gesundheitsamt des Ennepe-Ruhr-Kreises empfohlene Tragen von Masken kann Übertragungen wirksam verhindern, insbesondere wenn viele Personen sich beteiligen. Andere Personen werden vor feinen Tröpfchen geschützt, sie tragen aber auch zum Schutz des Trägers bei.

In einem Infektionsfall können durch das Tragen von Masken die resultierenden Quarantänemaßnahmen so wenig einschränkend wie möglich gehalten werden. Wir möchten gemeinsam gesund und in Präsenz durch den Herbst sowie den Winter im Schulbetrieb kommen.

Lassen Sie uns weiter gemeinsam mit dieser freiwilligen Maßnahme einen Weg gegen die Ausbreitung des Corona-Virus und für die Aufrechterhaltung des Schullebens an unserer Schule für möglichst viele Schülerinnen und Schüler gehen.

 

Im Namen aller Mitglieder der Schulgemeinde.

Vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung.

 

Jens Mäkelburg

-Schulleiter-

Ausflug mit der 8c zum Bethaus nach Witten

Ausflug mit der 8c zum Bethaus nach Witten

Am 29. Oktober 2021 fand nun endlich ein tolles Projekt einen würdigen Abschluss. Das Ganze begann im März 2020 als der Heimat- und Geschichtsverein mit seiner Aktion zur Wiederbelebung alter Haushaltsgeräte und Werkzeuge aus der Heimatstube die Klasse 6c von Lehrer und Mitglied Franz Schaden in die Heimatstube einlud: Mit viel Vorbereitung einer Gruppe aktiver Mitglieder haben wir die alten Exponate der Heimatstube auf Sicherheit und Funktionsfähigkeit überprüft und diejenigen ausgesucht, mit denen wir die Arbeit in der „guten alten Zeit“ mit den Kindern optimal nachstellen wollten. Am 10. März 2020, noch kurz vor dem Corona Lockdown, luden wir die jetzige Klasse 8c der Wilhelm Kraft- Gesamtschule in die Heimatstube ein. Dort wurden etliche Geräte und Werkzeuge in kleinen Gruppen mit den Vereinsmitgliedern, die dann noch viele Geschichten dazu erzählten, ausprobiert. Es wurde von Hand gebohrt und Sahne geschlagen, Gerste geröstet und gemahlen, Brot geschnitten, Äpfel gekocht und mit der

Frieden in Syrien und Irak!

Frieden in Syrien und Irak!

Der Sozialwissenschaften Leistungskurs hat an einem ganztägigen Planspiel geschafft, woran die Weltgemeinschaft seit bald 10 Jahren scheitert; einer Befriedung des Iraks und Syrien. Unter Leitung eines Bundeswehr Jugendoffiziers haben die 25 Schüler/innen des Q1 Sowi-LKs die Regierung zahlreicher Länder übernommen und sind in internationalen Verhandlungen unter Leitung der UN-Generalversammlung und des Sicherheitsrates verschiedenste Probleme der Region angegangen.