Weihnachtsaktion für das Friedensdorf Oberhausen erfolgreich beendet!

Weihnachtsaktion für das Friedensdorf Oberhausen erfolgreich beendet!

Wie in vergangenen Jahren sammelten Schüler und Schülerinnen Kleidung und Spielzeug für todkranke Kinder, die im Friedensdorf Oberhausen betreut werden. Am vergangenen Mittwoche wurde die Aktion mit der Übergabe der Spenden an das Friedensdorf erfolgreich abgeschlossen. Die beteiligten Schüler und Schülerinnen der Q1, der 10d und der 8e möchten sich auf diesem Wege für die großartige Unterstützung der Eltern, Schüler und Schülerinnen und des Lehrerkollegiums bedanken. Ein großes “Dankeschön” geht auch an die Mitarbeiterinnen des Sekretariats und den Hausmeister der Schule für deren Hilfsbereitschaft. Wir wünschen allen friedliche Feiertage! Die Schüler und Schülerinnen des “Schulprojekts Friedensdorf Oberhausen”

Solidarität auf dem Lehrplan: Kleider fürs Friedensdorf

WAZ, Sprockhövel, 20.01.2010, Kurt Bein Schüler organisieren seit November Kleiderspende. Fehlendes soziales Engagement kann man den Schülern von der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule des EN-Kreises wirklich nicht nachsagen. Seit einigen Jahren unterstützt die Bildungseinrichtung – wie auch die Evangelische Gemeinde Hiddinghausen mit ihrer Aktion „Waffeln statt Waffen” – die Arbeit des Friedensdorfs Oberhausen mit unterschiedlichen Aktionen. Pünktlich um 8.45 Uhr warteten am Mittwoch Mädchen und Jungen voller Ungeduld auf den Kleinlaster aus Oberhausen. Für die Ladung, nämlich Kleidung, hatten sie gesorgt. Die Förderung sozialer Kompetenz durch nachhaltiges Engagement im sozialen Bereich ist Grundpfeiler des Schulprogramms und des Projekts „Friedensdorf”, erläutern die Lehrerinnen Mariette Kersting Amling und Gabriele Schmidt. „Im Unterricht in den Fächern Gesellschaftslehre und Wirtschaftslehre werden unsere Schüler immer wieder mit Themen wie Kinder einer Welt, Kinder in Kriegsgebieten oder dem Naturkatastrophen konfrontiert und reagieren mit großer Betroffenheit. Ziel ist es, über diese Betroffenheit hinaus Verantwortungsbereitschaft, Solidarität und persönliches Engagement bei den

Kleider- und Spielzeugsammlung für das Friedensdorf Oberhausen

Liebe Eltern, wie in jedem Jahr führen wir zusammen mit Schülern und Schülerinnen verschiedener Jahrgangsstufen eine Kleider- und Spielzeugsammlung für das Friedensdorf Oberhausen durch. Das Friedensdorf holt seit 1967 kranke Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten, denen in ihren Heimatländern nicht mehr geholfen werden kann. Sie werden nach Deutschland gebracht, um sie in Kliniken behandeln .zu lassen. Die Schwere ihrer Erkrankungen erfordert oft einen monateiangen Heilaufenthalt. Oft kommen die Kinder nur mit der Kleidung in Deutschland an, die sie am Körper tragen. Nach abgeschlossener medizinischer Versorgung und anschließenden Rehabilitationsmaßnahmen im Friedensdorf kehren alle Kinder wieder in ihre Heimatländer zurück. Für viele Kinder ist das Friedensdorf die einzige Chance zu überleben. Das Friedensdorf ist von dem Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) als mildtätig anerkannt worden. Gesucht werden folgende Dinge: gut erhaltene Kleidung, besonders Kinderkleidung Handtücher Bettwäsche Schuhe Bücher Spielsachen (keine elektronischen oder batteriebetriebenen Dinge) Mal- und Schreibutensilien Die Aktion beginnt am