IDAHOBIT AM 17.Mai 2019 – Schule der Vielfalt

IDAHOBIT AM 17.Mai 2019 – Schule der Vielfalt

Klingt zugegebener Maßen ein wenig kompliziert, der Name für den schon seit vielen Jahren zelebrierten Tag. Es bedeutet Internationaler Tag gegen Homophobie, Transphobie, Biphobie und Interphobie und macht auf die gesellschaftliche Ausgrenzung von abweichender sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität aufmerksam Es ist bei uns schon zu einer Tradition geworden, dass zum 17 Mai in jedem Jahr eine Aktion der AG „Schule der Vielfalt“ durchgeführt wird und auch für dieses Jahr hatten sich die Mitglieder einiges überlegt. In den Klassen des 7. Jahrgangs wurde eine Dokumentation über das Thema Transgender gezeigt.

Exkursion der 10E – 4074 Tage – Tatorte der NSU-Morde

Exkursion der 10E – 4074 Tage – Tatorte der NSU-Morde

Im Rahmen des GL-Unterricht bei Frau Baumann besuchten die Schülerinnen und Schüler am Freitag vor den Osterferien eine Ausstellung der besonderen Art im IGM Bildungszentrum in Niedersprockhövel. Gezeigt wurden Fotografien der Orte, an denen zwischen September 2000 und April 2007 10 Menschen Opfer der rechten Terrorgruppe NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) wurden. Die Jugendlichen hatten sich im Vorfeld in Kleingruppen mit den Biografien der getöteten Menschen auseinandergesetzt.

Action!Kidz und Zeitzeugen an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

Am 05. und 06.12.2018 finden für unsere fünften Klassen Aktionstage im Rahmen von „Schule der Vielfalt, Schule ohne Rassismus“ statt. Jede Klasse bekommt an einem dieser Tage Besuch von einem Zeitzeugen aus Haßlinghausen und Umgebung und erfährt viel über das Alltagsleben in der Kriegs- und Nachkriegszeit. Und jede Klasse besucht einen Workshop der Kindernothilfe e. V. zum Thema Kinderarbeit. Ziel ist, etwas über die Situation von Kindern in Guatemala zu lernen. Als Action!Kidz können die Kinder sich überlegen, wie sie Spenden sammeln können, um Kindern in Guatemala mehr Bildung zu ermöglichen. Julia Rüther

Kunstaktion zum IDAHOT 2018

Kunstaktion zum IDAHOT 2018

IDAHOT – was ist denn das? Hinter der Bezeichnung  verbirgt sich die Bezeichnung „International Day Against Homo & Transphobia“. Und der findet seit 2015 alljährlich am 17. Mai statt. Wie jedes Jahr hatte die AG „Schule ohne Rassismus – Schule der Vielfalt“, die derzeit aus 8 Schülerinnen der Stufen 8, 9 und Q1 besteht, in Kooperation mit der „Rosa Strippe“, vertreten durch Marta Grabsky und Chris Runge, etwas für die Mitschüler_innen geplant. Diese Aktionen sollen auf den Tag aufmerksam machen und Aufklärung zu einem Thema bieten, was trotz vieler positiver Entwicklungen, ein aktuelles Beispiel ist die „Ehe für Alle“, immer noch sehr mit negativen Vorurteilen belastet ist. Bezeichnungen wie „schwul, Lesbe oder Transe“ werden häufig als Beleidigungen benutzt, leider auch an unserer Schule. Das wollen wir aufgreifen und verändern. Dieses Mal gab es neben dem Infostand mit viel Material, thematischen Aufklebern und selbst-gemachtem Kuchen eine Malaktion für die Jüngeren. Dabei wurde von

Der Tag der Vielfalt 2018 – Ein Rückblick

Der Tag der Vielfalt 2018 – Ein Rückblick

Auch in diesem Jahr fand (am 01.02.) fand wieder der Tag der Vielfalt mit einem bunten Programm statt. In allen Jahrgängen wurde zu den Themen Nationalsozialismus, Inklusion, Rassismus, Homophobie, Religion oder Fair Trade gearbeitet, und zwar in interaktiven Workshops und auf Exkursionen. Die Resonanz war sehr positiv, sodass viele Themen und Programmpunkte nächstes Jahr wieder aufgegriffen werden. Folgende Programmpunkte fanden statt: 5. Jahrgang: Zeitzeugen aus Sprockhövel und Umgebung AktionKidz-Ralley mit der Kindernothilfe e.V. 6. Jahrgang: Unter dem Thema „Inklusion“: Wahrnehmungsparkours im Klassenraum (Die folgenden Fotos zeigen alle sechs Stationen desWahrnehmungsparkours im Klassenraum.)   Die Schülerinnen und Schüler versuchen auf dem Rücken einen Stern in ein Papier zu reißen Die Schülerinnen und Schüler versuchen einzelne Wörter mithilfe des Spiegels in Spiegelschrift abzuschreiben. Die Schülerinnen und Schüler versuchen einen Text auf die gewellten Linien zu schreiben, während sie beschmierte Brillen tragen. Die Schülerinnen und Schüler versuchen, kleine Perlen mit dicken Handschuhen aufzufädeln. Die