Informationen zum Tag des offenen Lernens 2020

Hier finden Sie unser  Informationsheft zu unserer Schule sowie eine Auswahl an Eindrücken aus dem Schulalltag.

Kreativ-Profil
Outdoor-Klasse

Wir sind dann mal draußen! – spannend und nachhaltig lernen im Wald

Vogelgezwitscher, raschelndes Laub, ein Baum neben dem anderen – so kennen ihn alle, einen Wald. Dieser Wald – in Sprockhövel – ist anders, besonders für uns, die Jungen und Mädchen der Klasse 6b.

Denn wir machen uns jeden Mittwoch am Morgen auf den Weg in „unseren“ Wald. Hier schauen wir nach unseren „Naturplätzen“ und Minigolfbahnen, die wir uns ausgedacht und mit gesammelten Natur-materialien gebaut haben – natürlich zusammen, denn wer kann schon alleine einen ganzen Baumstamm tragen? Dazu braucht es Teamwork – das lernten wir schnell. Deswegen ist die oberste Regel „Jeder hilft jedem!“, dabei ist es ganz egal, ob wir außerhalb des Unterrichts viel miteinander zu tun haben, wer Hilfe braucht und nett fragt, dem hilft hier im Wald auch jeder – das ist Ehrensache! So stärken wir uns gegenseitig, wenn es um Fantasie und Sozialkompetenz geht.

Außerdem sorgen wir für uns und unsere Gesundheit – wir bewegen uns viel an der frischen Luft, was könnte für Kopf und Körper besser sein?! Besonders in dieser merkwürdigen Zeit, in der Corona unseren Unterricht bestimmt, haben wir draußen tolle Möglichkeiten und schützen uns besser gegen das Corona-Virus als in unserem Klassenraum.

Zwar sind Teamwork und gemeinsame Stärke, zum Beispiel beim Tragen eines Baumes, gut  für unsere Mukkies und macht Spaß, aber natürlich wollen wir nicht nur für den Sportunterricht rausgehen. Deswegen lernen wir auch wichtige Inhalte unserer Hauptfächer draußen kennen. Zum Beispiel haben wir draußen – mit viel frischer Luft für unsere grauen Zellen – im Fach Mathe gelernt, was Brüche sind und zu was man sie brauchen kann. Wenn wir diese mathematischen Inhalte mit Waldmaterial legen können, macht es viel schneller „Klick“ im Kopf und schon sind wir etwas schlauer J.

Auch die Flächenberechnung, das Messen von Umfang und Durchmesser  und das Schätzen von Längen können unsere Lehrerinnen und Lehrer uns durch das Lernen am realen Objekt auf besondere Art und Weise vermittelt. Mathematik zum Anfassen macht einfach mehr Spaß als nur ein Arbeitsblatt zu sehen.

So macht lernen Spaß und wir bleiben fit – auch im Kopf!

WL Schülerfirma
SegeLn
Medienscouts
10 Jahre Action!Kidz an unserer Schule

Die Kinder der fünften und sechsten Klassen beteiligen sich seit 10 Jahren mit vielfältigen Spendenaktionen und Projekten an dem Programm der Kindernothilfe “Action!Kidz”. Mit dem Erlös ihrer Aktionen unterstützen sie Kinder in der ganzen Welt und sensibilisieren ihre Mitmenschen für das Thema „Kinderarbeit“.

Wie fing alles an?                

Als sich im Dezember 2004 die Tsunamikatastrophe ereignet, löst dies bei vielen Schülerinnen und Schülern den Wunsch aus, den Kindern in Thailand zu helfen. Mit kleineren Einzelaktionen sammeln sie in den folgenden Jahren Spenden für Projekte der Kindernothilfe.

2010 finden sich auf Anfrage der Kindernothilfe sechs Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 für das Projekt “Action!Kidz” zusammen. Sie organisieren zugunsten der jungen Erdbebenopfer in Haiti verschiedene Sammelaktionen. Sie sammeln unter anderem Pfandflaschen, bitten um Spenden in der Schwelmer Fußgängerzone und arbeiten in den Ferien freiwillig in Betrieben. Mit ihrem Engagement beeindrucken die Aktiven ihre Mitschüler*innen, sodass sich im folgenden Jahr fünf Klassen des sechsten Jahrgangs beim Action!Kidz-Projekt beteiligen. Am gemeinsam gestalteten Antirassismustag klären sie nicht nur das Publikum über “Kinderarbeit” und “Kinderarmut im Sambia” auf, sondern setzen sich selbst auch intensiv mit diesen Themen auseinander.

2012 machen bereits alle fünften und sechsten Klassen bei Action!Kidz mit: die Klassen 5 und 6 organisieren einen Spendenlauf, bei dem 2.000 Euro zusammenkommen. Hierbei werden sie von Schüler*innen aus der Jahrgangsstufen 7 und 9 mit einem Kaffee- und Kuchenverkauf sowie durch die Schulsanitäter unterstützt.

Seitdem werden die Sponsorenläufe jährlich während der Schulkulturwoche durchgeführt; weiterhin organisieren die Fünft- und Sechstklässler Flohmärkte, Basare, Schuhputz- und weitere Spendenaktionen. Highlight war im Jahre 2016, als die Schüler*innen mit ihrem Engagement den Hauptpreis gewannen und die Band „Culcha Candela“ zu einem „Meet and greet“ in die Schule kamen und sowohl Schüler*innen als auch Lehrer*innen begeisterten.                                              

Inzwischen ist unsere Schule Partnerschule der Kindernothilfe; regelmäßig besuchen uns Mitarbeiter*innen der Organisation, um Workshops mit den Klassen des 5. und 6. Jahrgangs durchzuführen.

Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit der Kindernothilfe!